… und hier noch der Artikel aus dem Nordschleswiger, zu unserer Lesung mit Marlies Wiedenhaupt am Mittwoch, 10.1.2018:

ton_marlies

Journalistin Marlies Wiedenhaupt aus Husum stellte in ihrem Buch die ungewöhnliche Bäuerin Anneline Petersen vor.

Die Redakteurin des Nordschleswigers, Marlies Wiedenhaupt aus Husum, fand aufmerksame Zuhörer, als sie gestern vor fast 50 Gästen im Brorsonhaus aus ihrem Buch „Stine – Das Leben der Husumer Bäuerin Anneline Petersen“ vorlas.

Die Journalistin wuchs in der Nachbarschaft der ungewöhnlichen Bäuerin Anneline (Stine) Petersen aus Husum auf, vor der sie als Kind noch Angst gehabt hatte. Die im
ganzen Ort bekannte Frau meisterte ihr Leben auf ihre ureigene Weise, führte den Hof ihrer Eltern im Glauben weiter, dass ihr als vermisst gemeldeter Bruder aus dem Zweiten Weltkrieg zurückkehren würde. Viele Husumer, die Stine gekannt haben, wurden von Marlies Wiedenhaupt interviewt, erinnern sich noch heute an die ungewöhnliche Frau, die 1994 im Alter von 85 Jahren verstarb. Bis wenige Wochen vor ihrem Tod hatte sie ihren Hof noch fast allein bewirtschaftet und lebte dort in trauter Eintracht mit ihren geliebten Tieren.

Nur wenige Stunden nach ihrer Beerdigung stand ihr historisches Reetdachhaus in Flammen. Die Tat eines Brandstifters, der aber nie gefasst wurde. Doch Spuren hat Stine nicht nur bei der Autorin hinterlassen, denn sie ist in Husum immer noch ein Thema.

Aus der anfänglichen kindlichen Angst vor dieser durchsetzungsfähigen und freundlichen Frau wurde tief empfundener Respekt. Mit ihrem Buch will die Autorin versuchen, die Erinnerung an diese ungewöhnliche Persönlichkeit ein wenig länger zu bewahren. Ihr Werk ist eine liebevolle und humorvolle Anerkennung eines unkonventionellen Menschen. Wiedenhaupt, die von der Kirchengemeinde, der Bücherei und dem Sozialdienst nach Tondern eingeladen worden war, brachte die Zuhörer immer wieder zum Schmunzeln, ohne dass Stine und ihr Leben aber ins Lächerliche gezogen wurden.

Brigitta Lassen

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemeines, Veranstaltungen

Neue Bücher und Kinder-Hörbücher in dieser Woche:

Diese Bücher sind neu angekommen:

20180111_175336

Nach langer Zeit gibt es mal wieder ein paar neue Kinder-CDs!

20180111_173943

 

 

Veröffentlicht unter Allgemeines

DVD-Tausch

Heute haben wir die DVDs getauscht! Ein neuer Bestand, der zuvor in Tingleff war, lädt zum Stöbern ein.

20180112_104039

 

Veröffentlicht unter Allgemeines

Autorenlesung mit Marlies Wiedenhaupt

Stine – ein Husumer Original

Zur gemeinsamen Autorenlesung von Bücherei, Sozialdienst und Kirchengemeinde Tondern fanden sich am Mittwochnachmittag gut 40 Leute im Brorson-Haus ein. Nach Kaffee und Keksen an den liebevoll gedeckten Tischen gab es eine einstündige Lesung von Nordschleswig-Redakteurin Marlies Wiedenhaupt, die aus ihrem Buch „Stine – das Leben der Husumer Bäuerin Anneline Petersen“ las. Das Buch ist eine Dokumentation, zusammengestellt aus Interviews mit Zeitzeugen, Fotos und anderen Dokumenten und erzählt das gesamte Leben der Stadtbäuerin aus Husum, die nie ihre Heimat verließ und 1909 in ihrem Elternhaus geboren wurde und bis kurz vor ihrem Tod den elterlichen Hof bewirtschaftete.

Marlies Wiedenhaupt begann ihren Vortrag mit einer kleinen Filmsequenz und während ihrer Lesung wurden Fotos aus Stines Leben eingeblendet. Ein unverstelltes, authentisches Leben wird im Buch erzählt, das unabhängig und selbstbestimmt geführt wurde und in der Stine in einer Zeit, als es noch nicht üblich war, eine Männerrolle einnahm und den elterlichen Hof am Husumer Stadtweg für den im zweiten Weltkrieg verschollenen Bruder übernahm.   Marlies Wiedenhaupt wuchs in unmittelbarer Nachbarschaft zu Stines Hof auf. Die starke Persönlichkeit von Stine und ihre oft eigenwillige Interpretation des Alltagslebens waren geprägt von einer inneren Schönheit und verkörpern eine Welt von früher, die es so nicht mehr gibt. Kurz nach Stines Tod im August 1994 brannte ihr Hof bis auf die Grundmauern ab und es ließ sich belegen, dass es Brandstiftung war. Heute haben den Platz längst andere Gebäude eingenommen und so bleiben ihr Grabstein und Fotos, die heute noch in öffentlichen Gebäuden in Husum hängen, als Erinnerungen.

Marlies Wiedenhaupts Buch weckt die Lust, die eigene Lebensgeschichte aufzuschreiben und zu bewahren und weckt überdies eine Sehnsucht, so zu sein, wie man ist.

Am Schluß der Lesung gab Marlies Wiedenhaupt einen interessanten Einblick, wie das Buch zustande kam.

Ingela Wieking

Veröffentlicht unter Allgemeines, Veranstaltungen

Die ersten, neuen Bücher in diesem Jahr!

Heute kann ich euch die ersten, neuen Bücher im Jahr 2018 präsentieren:

20180105_100704.jpg

 

 

Veröffentlicht unter Allgemeines